Rituale schaffen Gemeinschaft

In diesem Artikel sprechen wir über Rituale. Diese helfen dabei Gemeinschaft zu schaffen und prägen das Umgehen des Teams untereinander. Es gibt sie immer und in jedem Unternehmen. Meistens unterschieden sie sich schon auf Teamebene. So gehen zum Beispiel unterschiedliche Gruppen von Menschen zu unterschiedlichen Zeiten zum Mittagessen. Es gibt Gruppen, die sich mittags treffen, um Tischfußball zu spielen. Leute, die einen Spaziergang nach dem Essen machen. Und dann sind da natürlich die Kaffeeküchen, in denen wir uns regelmäßig treffen. All das sind Rituale, die von Unternehmen zu Unternehmen und von Team zu Team unterschiedlich sind. Trotzdem gibt es in einem Unternehmen immer ein Muster, das unternehmensweite Rituale beschreibt. Dieses Muster ist in jedem Unternehmen individuell und entsteht durch das Verhalten der Mitarbeiter.

Mit einem meiner Teams hatte ich ein Ritual, das unglaubliche Auswirkungen hatte. Es handelte sich um Musik. Musik steht für mich für Spaß und Energie. Wie oft läuft in deinem Büro Partymusik? Wie oft lacht ihr zusammen und habt einfach Spaß? 

Wir hatten täglich um 11:45 Uhr ein  Meeting, bei dem wir 15 Minuten lang darüber sprachen, was seit gestern passiert war, was wir heute machen wollten und wobei wir Hilfe brauchten. Das Team war am Anfang extrem unter Stress, und niemand wollte sich diese 15 Minuten nehmen. Da Kommunikation allerdings in unserer Situation absolut entscheidet war, um dem Druck standzuhalten und unser Ergebnis zu produzieren, ließ ich mir etwas einfallen. 

Wir saßen in einem Großraumbüro mit ca. 50 Personen. Das bedeutete, dass wir meistens versuchten, leise zu sein, und auch bei unserem täglichen Meeting war es immer wichtig, die anderen nicht zu stören. Bis an einem Dienstag um 11:44 Uhr auf einmal aus unserem Fernseher mit voller Lautstärke die Championsleague-Hymne tönte. Es gab viele verwirrte Blicke, und manche fragten, was das solle. Aber ich ließ die Hymne genau eine Minute lang laufen, und pünktlich um 11:45 Uhr begann unser Meeting.

Die ersten zwei Wochen war es merkwürdig, und die Menschen um uns herum fanden, dass „man das nicht macht“ und dass Musik nicht ins Büro gehört. Aber allmählich veränderte sich die Situation. Dieses Ritual sorgte jeden Tag für ein Lächeln, und wir fühlten uns immer wie Gewinner. Musik hilft, gute Laune zu haben, und Musik abzuspielen, ist vollkommen in Ordnung. Wir müssen die Glaubenssätze aus unserem Kopf bekommen, dass wir im Büro ernst sein müssen und keinen Spaß haben dürfen. Dass acht Stunden Anwesenheit im Büro als Erfüllung der Arbeitszeit gilt. 

Rituale wie dieses Lied oder eine gemeinsame Runde Tischkicker führen dazu, dass die Menschen gerne ins Büro kommen und dort mit Leidenschaft arbeiten oder die Kreativität signifikant steigt.

Wenn sich das für dich interessant anhört und du auch in deinem Unternehmen mehr Gemeinschaft schaffen möchtest, melde dich jetzt unter info@digital-nx.com

Dein Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.