Du kannst das Business nicht gewinnen

Vor ungefähr einem Jahr habe ich zum ersten Mal von Dieter Lange den Satz „Du kannst das Spiel des Lebens nicht gewinnen. Du kannst das Spiel des Lebens nur spielen.“ gehört. Damals war mir die Kraft und Wirkung noch nicht direkt bewusst. Heute bringt er mir unglaublich viel Klarheit und Orientierung.

Wir setzen uns häufig große Ziele und sollten natürlich immer klar Wissen, was wir erreichen wollen, falls wir erfolgreich werden wollen. Das nächste Umsatzziel erreichen, das nächste Produkt auf den Markt bringen oder die Nummer 1 in meinem Sektor sein. Doch was passiert, wenn wir dieses Ziel erreicht haben? Wenn die erste Millionen auf dem Konto oder die Konkurrenz meilenweit entfernt ist? Es geht einfach weiter. Wir können im Leben niemals „gewinnen“, wir können nur immer weiterspielen. 

Um die Logik dahinter besser zu verdeutlichen, benutze ich die Begriffe endliches und unendliches Spiel. Während ein „endliches Spiel“ per Definition ein Ende hat, hört das „unendliche Spiel“ niemals auf. Das bedeutet, dass der Sinn des Spiels ein komplett anderer ist. Während wir ein endliches Spiel gewinnen wollen und alle verfügbaren Ressourcen dafür einsetzen, den Sieg zu erringen, ist der Sinn des unendlichen Spiels, mit den verfügbaren Ressourcen möglichst lange im Spiel zu bleiben. 

Die Regeln der beiden Spiele sind von Grund auf verschieden, und die Frage, die wir uns immer wieder stellen (und beantworten) sollten, lautet: Spiele ich das richtige Spiel?

In einem endlichen Spiel gibt es feste Regeln, die nicht veränderbar sind, es gibt ein definiertes Ende, und es gibt mindestens zwei Spieler, die gegeneinander spielen. Ein typisches endliches Spiel ist Fußball. Zwei Mannschaften spielen gegeneinander mit dem Ziel, den Ball ins Tor zu schießen. Wer nach 90 Minuten mehr Tore geschossen hat, hat das Spiel gewonnen.

In einem unendlichen Spiel gibt es eine unbestimmte Anzahl an Spielern, die dem Spiel nach Belieben beitreten und es wieder verlassen können. Die Regeln können verändert werden und es gibt keinen Gewinner. Das Spiel endet nie.

Geschäftsmodell und Unternehmensstrategien sind, gerade in klassischen Unternehmen, häufig darauf ausgelegt, dass Spiel zu gewinnen: Ziele wie die Marktführerschaft oder eine bestimmte Umsatzgrenze sollen erreicht werden. Die Unternehmensstrukturen sind so ausgerichtet, dass alle vorhandenen Ressourcen für diesen Zweck eingesetzt werden. Viel sinnvoller wäre es aber, die gesamte Lebensdauer eines Unternehmens als unendliches Spiel zu betrachten, also möglichst lange im Spiel zu bleiben und Ressourcen nachhaltig einzusetzen, um Etappenziele zu erreichen.

Eine wesentliche Veränderung zum herkömmlichen Verhalten als Teilnehmer im endlichen Spiel ist der Faktor Veränderung. Wenn sich die Regeln immer wieder verändern, dann müssen wir in der Lage sein, flexibel zu reagieren. Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, als das Unternehmen Flixmobility im Jahr 2013 auf dem Markt erschien. Mit ihrem Produkt, dem Flixbus, ermöglichten sie Mobilität zwischen Großstädten zu Preisen, die die Deutsche Bahn vor eine ganz neue Herausforderung stellten. Es war auf einmal möglich, für 10 Euro von Berlin nach Frankfurt zu fahren. Zwar dauerte die Fahrt signifikant länger als mit dem Zug, allerdings war meiner Cousine das beispielsweise ganz egal. Als Studentin musste sie ihre Ausgaben gering halten, und der Flixbus war eine tolle Alternative zu Bahn und Auto. Bis heute hat die Bahn keine Antwort auf das Unternehmen Flixmobility gefunden, das stetig wächst und auch neue Produkte entwickelt und auf den Markt bringt. Das Produkt Flixbus hat die Regeln für die Mobilität verändert, da Busreisen auf einmal wieder attraktiv und gefragt waren.

Was hast du dir gedacht, als du gelesen hast, dass alles sich in Veränderung befindet und wir flexibel bleiben müssen? Wie findest du es, dass die Regeln geändert werden können? Wir brauchen das Bewusstsein, dass auch wir selbst jederzeit die Regeln ändern können. Jedes neue Produkt, jeder neue Service und jede neue Erkenntnis bedeutet, dass sich die Regel verändern. Innovation bedeutet Veränderung, und diese können wir mit unserem Unternehmen und unseren Handlungen gestalten.

Für mich gibt es drei spannende Fragen, die daraus resultieren. 

  1. Was will ich verändern?
  2. Wie sieht die Welt durch meine Handlungen in Zukunft aus?
  3. Warum will ich das überhaupt?

Die Herausforderung von Unternehmen ist aus meiner Sicht, genau diese Fragen zu beantworten und den Menschen innerhalb des Unternehmens einen Rahmen zu bieten, um das bestmögliche Spiel spielen zu können.

Wie siehst du das Thema?

Dein Fabian 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.